James Grosjean

James Grosjean

James Grosjean war ein Diplomstudent an der Universität von Chicago, als er anfing, Black Jack professionell zu spielen. Schon in jungen Jahren konnte Grosjean Nummern aus dem Stegreif erkennen und berechnen. Allerdings merkte er erst, das er eine mathematische Analyse verwenden konnte, um dem Haus den Vorteil zu nehmen, als er seine erste Dealer Hole Card sah.

Das Resultat dieses ersten schlampigen Deals, dem er begegnete, erlaubte James Grosjean seine mathematischen Funde zu etwas zu organisieren, was später zu seinem großen Erfolgsbuch über “Kartenzählung”, oder die Mittel, mit denen ein Spieler seine Black Jack Chancen zu seinem Nutzen ändern kann, wurde. Das Buch, das passenderweise den Namen “Beyond Counting: Exploiting Casino Games from Blackjack to Video Poker” trug, wurde 2000 veröffentlicht.

Die Publikation hält denselben Status, wie das erste “Super System” Buch des Pokerprofis Doyle Brunson, das weithin als die Bibel des Poker betrachtet wird. Beyond Counting ist immer noch ein Muss für jeden ernsthaften Black Jack Spieler und es stellt detaillierte Theorien über Kartenzählung, Hole Carding und Verfolgung des Mischens des Dealers zur Verfügung. Das Buch deckt auch die Mathematik, die man braucht, um das Spiel voll zu beherrschen, sowie auch psychologische und mentale Aspekte, welche die Menschen in Betracht ziehen sollten, wenn sie sich für eine Sitzung hinsetzen.

Die Berechnungen des Buches sind gut geschrieben und leicht zu verstehen und können dem Leser eine Chance geben, sich eigene Formeln einfallen zu lassen, sobald sie an bestimmten Stellen der Black Jack Tische sitzen. Er behandelt außerdem wie man einen Nutzen aus anderen populären Tischspielen, wie Let It Ride, 3 Card Poker, und Caribbean Stud, zieht. Es ist ein allumfassendes Werk, das am besten von Menschen verstanden wird, die ein Verständnis für Mathematik haben.

Seine Arbeit als respektierter Autor und Black Jack Spieler endete dort jedoch nicht.

James Grosjean ist vielleicht am besten für sein Eintreten für die zivilen Rechte der Black Jack Spieler bekannt. Er gewann überragende Fälle gegen Kasinogiganten, wie Imperial Palace und Caesar’s Palace, sowie auch gegen die Sicherheitsfirma Griffin Investigations.

Seine erste erfolgreiche Klage stammte aus einer Auseinandersetzung von 2000, als Grosjean und ein Freund illegalerweise von Sicherheitspersonal des Caesar’s Palace aufgrund des Verdachts von Kartenzählung inhaftiert und ins County Gefängnis gesteckt wurden. Doch während man seinen Freund am nächsten Tag freiließ, blieb Grosjean für weitere 4 Tage eingesperrt. Wenige Wochen später, wurde Grosjean vom Sicherheitspersonal des Imperial Palace körperlich angegriffen, als er kam, um Black Jack zu spielen. Wissend, das er beobachtet wurde, bevor er sich überhaupt hingesetzt hatte, versuchte Grosjean das Gebäude zu verlassen, jedoch hielt ihn die Sicherheit erneut fest und verhörte ihn zu Unrecht.

Eine Jury des Clark County befand das Imperial Palace für schuldig für die Verletzung der Rechte von James Grosjean und sprach ihm für den Vorfall eine Gesamtentschädigung von $399,000 zu (gesetzliche Grenzen verursachten, dass das ursprüngliche Urteil von $500,000, auf den endgültigen Betrag reduziert wurde).

Seine zweite erfolgreiche Klage machte James Grosjean zum modernen Helden in der Black Jack Gemeinschaft. Im September 2005 war die Sicherheitsberatungsgruppe Griffin Investigations dazu gezwungen, den Konkurs zu erklären, nachdem Grosjean und sein Anwaltsteam Ihre Klage wegen Diffamierung gegen das populäre Sicherheitsberatungsunternehmen gewann. Die Anwaltskosten und das folgende $105,000 Urteil, das Griffin Investigations während den Untersuchungen zu zahlen hatte, war scheinbar genug, um Paragraph 11 zu beantragen. Das war ein Tag, an dem viele Black Jack Spieler kollektiv aufatmeten.

Kurz nach dem Meilenstein, wurde James Grosjean 2006 in die Black Jack Hall of Fame aufgenommen. Wurde zur jüngsten Person, die je diese Ehre erhielt. Die Jury aus 21 der meist geschätzten Black Jack Autoritäten empfand es als sehr passend, das ein Mann wie Grosjean sich in die Reihen solcher Größen, wie Edward Thorp und Max Rubin, einreihte.

Es ist eine bekannte Tatsache, das James Grosjean immer noch überall auf der Welt Black Jack spielt, sich jedoch verkleidet, um seine Identität vor dem Sicherheitspersonal geheim zu halten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...