Stanford Wong

Stanford Wong - Professional Blackjack

Stanford Wong ist bekannt als Glücksspielautor, zusätzlich zu seinem öffentlichen Status als einer der großen professionellen Spieler und Black Jack Pioniere. Er wurde 1943 als John Ferguson geboren. Wong trat in der Glücksspielwelt mehrmals öffentlich auf, wie bei mehreren Black Jack Turnieren, die im Fernsehen übertragen wurden.

Wong besitzt außerdem einen eigenen Verlag namens Pi Yee Press. Er schuf eine Black Jack Analysesoftware für seinen eigenen Gebrauch und veröffentlichte sie dann später. Wongs Angebot war eines der ersten jemals kommerziell verfügbaren Black Jack Chancenanalysesysteme auf dem Markt. Unter Wongs Schriften, ist er auch für seine Arbeit “Professional Blackjack” bekannt, was 1975 veröffentlich wurde. Zuzüglich zu mehreren anderen Büchern, die von Wong geschrieben wurden und die sich auf die Welt des Glücksspiels konzentrieren.

Wong lernte die Affinität herauszufinden, wie Spiele funktionieren, in sehr jungen Jahren. Im Alter von 12 begann er sich für Black Jack zu interessieren und begann damit Erwartungen herauszufinden, während er einen Taschenrechner verwendete. Er las dann Material zur Kartenzählung und wurde zu einem Meister der Fähigkeit. Er begann 1976 Karten zu spielen, während er Finanzkurse an der San Francisco State lehrte. Zur selben Zeit arbeitete er an seinem PhD an der Stanford. In seinem letzten Unterrichtssemester am College, akzeptierte er ein Gehalt von einem Dollar, damit er nicht an Personalsitzungen teilnehmen musste. Dadurch hatte er mehr Zeit, seine Glücksspielkarriere voranzutreiben.

Während den 80er Jahren wurde Wong so populär, das Begriffe im Black Jack nach ihm benannt wurden. Der Begriff “Wong” oder “wonging” stand für eine bestimmte Angriffstechnik im Black Jack, in der man das Kartenspiel beobachtete und nicht setzte. Wenn die Kartenzählung zu seinen Gunsten war, dann konnte ein Spieler setzen. Ein Spieler sollte solange weiter setzen und nur spielen, wenn die Kartenzählung zu seinen Gunsten ist. “Wonging” ist der Grund dafür, das viele Kasinos Schilder aufhängten, die “keine Teilnahme inmitten des Schuhs” sagten.

Wong hatte viele Erfolge in seinem Leben. Er ist einer der zwölf Mitglieder der Black Jack Hall of Fame. Er war außerdem ein Berater oder Gutachter für Forscher und Black Jack Schriftsteller. 1979 begann er seinen monatlichen Newsletter über Black Jack. Er wurde dann zu einem großen Magazin für Black Jack Spieler. Bis zum heutigen Tage ist der Newsletter auf Wongs Website erhältlich und gibt Informationen über Regeln und Konditionen von amerikanischen Kasinos und von Kasinos aus anderen Ländern.

Der Name Stanford Wong ist ein Pseudonym. Seine erste Wahl war Nevada Smith, aber er war bereits vergeben. Ein Freund, der dasselbe PhD Programm wie Wong besuchte, half ihm dabei, den Namen auszusuchen. Er sagte, der erste Name sei für ihre Alma Mater und zweite Name Wong war für einen asiatischen Effekt, eine “Mystik des Orients”.

Wong lebt heute mit seiner Frau in La Jolla, Kalifornien. Er hat zwei erwachsene Kinder, die verheiratet sind und ihre eigenen Familien haben. Sein Verlagsunternehmen, Pi Yee Press, hat jetzt ihren Sitz in Las Vegas. Er unterhält außerdem eine Glücksspielseite und schreibt sogar dafür. Er hat auch eine Black Jack Seite, spielt aber nicht mehr professionell.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...