Tommy Hyland

Tommy Hyland

Die Geschichte des Tommy Hyland begann vor zwei Jahrzehnten auf den Straßen von New Jersey. Noch bevor er ein Teenager war, war Tommy ein begeisterter Wetter. Er und seine Freunde warfen häufig Münzen an eine Mauer und derjenige, der am nächsten dran war, gewann alle Münzen. Diese Gewohnheiten, zusammen mit dem Kniff für Karten und Sportwetten, brachte Tommy Hyland schließlich in die Welt des Glücksspiels mit hohem Einsatz, für die viele Kasinos in der Welt nicht bereit waren.

Nachdem er sein Diplom in politischen Wissenschaften gemacht hatte, gab er schließlich die Hoffnungen auf einen “echten” Job auf, um zu lernen, wie man im Black Jack Karten zählt. Er studierte und erforschte das Spiel beinahe religiös in seinem örtlichen Buchladen. Und nachdem er Lawrence Reveres “Playing Blackjack as a Business” gelesen hatte, war Hyland 1979 dazu inspiriert, Black Jack für seinen Lebensunterhalt zu spielen.

Er war zu diesem Zeitpunkt, das er und 3 andere Spieler eines der ersten bekannten Black Jack Teams formten. Das Team hatte Geldmittel von insgesamt $16,000 und genug Kenntnisse, um sich in den örtlichen Atlantic City Kasinos gut zu behaupten. In nur wenigen Monaten, hatte das Team seine anfänglichen Geldmittel auf $50,0000 nahezu verdreifacht.

Während Ihrer Gewinnsträhne in Atlantic City, lasen Tommy Hyland und seine Mannschaft andere berühmte Black Jack Literatur, besonders von Autoren wie Stanford Wong und Ken Uston is perhaps the most famous winning Blackjack player noted for his expertise in team play card counting., der mit “Million Dollar Black Jack” einen der maßgeblichsten Leitfäden in Spiel schrieb. Ustons Buch, welches das Teamspiel betonte, war für Hyland und sein Team ein großer Motivator, um Atlantic City zu verlassen und das größere Geld in Las Vegas, Nevada zu finden.

Bevor sie sich auch Las Vegas konzentrierten, musste das Team neu organisiert werden, da einer seiner Gründungsmitglieder beschloss aufzuhören und seine eigenen Black Jack Abenteuer in Asien zu verfolgen. Also tat Hyland, was jeder gute Teammanager in einer Krise wie dieser tun würde und ging raus, um neue Mitglieder zu rekrutieren. Tommy Hyland begann seine erfolgreichen Kartenzählungstechniken seinen Freunden im örtlichen Golfclub beizubringen und innerhalb weniger Monate hatte er ein Team von 20 Spielern.

Bewaffnet mit Strategien, wie die Ass-Sequenzierung und Ken Uston is perhaps the most famous winning Blackjack player noted for his expertise in team play card counting., benutzte das Team auch kleine Computer, um mehrere Vorteile gegenüber dem Haus zu haben. Die Techniken von Tommy Hyland und seinem Team wurden in Vegas Kasinos für Jahre angewendet und sie benutzten ihr Black Jack Wissen bestmöglich und nahmen Millionen von Dollar ein. Als ihre Geldmittel jedoch anwuchsen und ihre Methoden immer mehr überhand nahmen, begannen sich die Kasinotechnologie und die Sicherheitsangestellten zusammen mit Hylands Team zu entwickeln. Es ist eine sehr bekannte Tatsache, das er und sein Team in den besten Kasinobetrieben überall in den USA und insbesondere Las Vegas, wiederholt Hausverbot erhielten, verhaftet und in Hinterzimmer gesteckt wurden.

Die Kasinos entwickelten rapide schnell eine Abwehr gegen die Strategien des Teams und viele ihrer einst erfolgreichen Taktiken veralteten mit den Jahren. Tatsächlich wurden 1994 Mitglieder des Hyland Teams in einem Kasino in Windsor, Ontario verhaftet, weil entdeckt wurde, das sie die Ass-Sequenzierung im Teamspiel verwendeten. Repräsentanten von 3 Kasinos in Las Vegas überzeugten die kanadischen Behörden sogar davon, die Teammitglieder anzuklagen. Jedoch urteilte der Richter, das die Taktiken keine Form des Betrügens sein, sondern eher eine intelligente Verwendung von Strategien und Mathematik. Wäre das Urteil anders ausgefallen, hätte es einen Präzedenzfall darüber schaffen können, wie Black Jack Spieler behandelt werden müssten, wenn man sie beim “betrügen” in Kasino erwischen würde.

Die Legende des Tommy Hyland und seines berühmten Black Jack Teams ist eine, die noch heute weitergeht. Er und sein Team können noch heute in Kasinos überall im Land gefunden werden – in erster Linie in denjenigen, bei denen sie noch kein Hausverbot haben. Tommy Hyland ist außerdem ein starker Verfechter der Rechte der Black Jack Spieler und arbeitet sowohl als Aktivist, als auch als Lobbyist im Namen seiner Kolleginnen und Brüder.

Seine gesamte Arbeit und der Beitrag zum Spiel, wurde 2003 belohnt, als er in die Black Jack Hall of Fame aufgenommen wurde.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...