Wir versorgen Sie mit den neuesten Informationen, Strategien und Tipps zu Blackjack, damit Sie zum Gewinner werden können!

Wollen Sie beim Blackjack gewinnen?

Blackjack Regeln

Unter normalen Umständen hat das Haus bei B lackjack einen sehr kleinen Vorteil. Mit dem richtigen Set von Blackjack-Regeln und Boni an der richtigen Stelle wird dieser Vorteil auf die Seite des Spielers übertragen. Sie brauchen nicht einmal Karten zu zählen, damit das funktioniert – finden Sie den richtigen Tisch, bekommen Sie die richtigen Angebote und gewinnen Sie echtes Geld, indem Sie online kostenlos Blackjack spielen!

Die bewährte Formel, um ein fortgeschrittener Blackjack-Spieler zu werden, ist einfach: Übung und Wiederholung. Alle Kartenzählsysteme und Blackjack-Strategien der Welt können Ihnen nicht helfen, wenn Ihnen die Zeit ausgeht. Fortgeschrittene Kartenzählstrategien beruhen auf einem laufenden Zählvorgang. Wenn Sie also vergessen, wo Sie sich befinden, müssen Sie warten, bis alle Decks im Schlitten ausgeteilt wurden.

Die Blackjack-Regeln

Die erste Grundregel des Blackjack ist einfach: Schlagen Sie die Hand des Dealers, ohne die 21 zu überschreiten. Wenn Sie direkt 21 Punkte ausgeteilt bekommen, heißt das Blackjack. Wenn Sie einen Blackjack bekommen, ist es üblich, dass er im Verhältnis 3:2 oder 2:1 ausbezahlt wird. Einige Casinos haben dies jedoch auf 6:5 oder 7:5 verschoben, was bedeutet, dass Sie auf lange Sicht deutlich weniger Geld bekommen. Ein Tisch, der 1:1 für jede Art von Blackjack zahlt, ist normalerweise nicht einmal einen Blick wert. Egal, ob Sie in einem Casino oder nline Blackjack spielen, der Spieltisch ist immer gleich aufgebaut.

Die Regeln von 21 stellen den Dealer immer auf einer Seite gegenüber von einem bis sechs Spielern. Jeder Spieler hat seinen eigenen, zugewiesenen Spielbereich, der für jede Sitzposition am Tisch ausgelegt ist. Der Spielbereich enthält für jeden Spieler ein Feld für seine Karten, einen Wettbereich und eventuell ein Versicherungsfeld oder einen Ort für einen Double-Down-Einsatz. Der Dealer hat ebenfalls einen ausgewiesenen Bereich für seine Karten sowie einen “Schlitten”, der mindestens ein Kartendeck enthält. Ein Schlitten ist eine Schachtel, die einen automatischen Mischer enthält, um zufällig eine Karte zu verteilen, jedes Mal, wenn der Dealer eine Karte für den Deal entfernt.

Traditionelle Casinos, sowie Online-Blackjack-Casinos, werden mindestens ein und bis zu acht Decks pro Spiel verwenden. Dies erschwert es Kartenzählern deutlich, sich einen Vorteil zu verschaffen. Während das Zählen von Karten legal ist, verbannen Casinos jeden, den sie für einen so guten Spieler halten, dass er in der Lage ist, sich einen Vorteil gegenüber dem Haus zu verschaffen.

Beim Kartenzählen wird die Anzahl der gespielten hohen und niedrigen Karten genau verfolgt, um so eine günstigere Situation für eine gute Hand vorherzusgen. Da Sie nun die grundlegenden Funktionen des Spiels kennen, ist es an der Zeit herauszufinden, wie man spielt. Die Blackjack-Regeln weisen jeder Karte einen bestimmten Wert zu.

Blackjack Karten Werte

Die Karten 2-10 besitzen den jeweiligen Zahlenwert auf der Vorderseite der Karte (2-10). Bildkarten sind 10 wert, mit Ausnahme des Asses, das 1 oder 11 wert ist. Ein Bild, das mit einem Ass kombiniert wird, ist ein Blackjack (Wert 21).

Blackjack grundlegende Tischregeln

Wenn Sie gegen das Haus spielen, teilt der Dealer jedem Spieler zunächst eine verdeckte Karte aus und anschließend dem Haus also dem Dealer selbst.

Der Dealer teilt dann, von links nach rechts, jeweils eine Karte aus, die vor jedem Spieler, einschließlich dem Dealer selbst, offengelegt wird. Nach dem ersten Deal geben die Blackjack-Regeln an, dass der Dealer jeden Spieler nacheinander fragt, ob er eine oder mehrere Karten benötigt. Als Spieler können Sie um eine oder mehrere Karten bitten – einen sogenannten “Hit” – so lange, bis Sie einen Gesamtwert über 21 erreichen oder Sie denken, dass Sie die bestmögliche Hand haben. Sobald Sie alle Karten haben, die Sie brauchen, können Sie “Stand” sagen, d.h. Sie signalisieren dem Dealer, dass Sie keine weiteren Karten mehr wollen. Jeder nachfolgende Spieler entscheidet dann, ob er weitere Karten zieht („Hit“) oder keine Karten mehr zieht („Stand“).

Nachdem alle Spieler ihre Hände vervollständigt haben oder überzogen sind, zeigt der Dealer seine Hand. Abhängig von den Karten in der Hand des Dealers, bestimmen die Blackjack-Regeln des Hauses für Dealer, ob der Dealer weitere Karten zieht oder nicht. Sobald die endgültige Hand des Dealers feststeht, vergleichen alle Spieler, die nicht überzogen haben, ihre Punkte mit der Hand des Dealers. Diejenigen, die den Dealer schlagen, gewinnen, während der Rest verliert, es sei denn, es ist unentschieden, was als Push bezeichnet wird. Ein Push wird auch als “no action” bezeichnet und der Spieler erhält seinen Einsatz zurück.

Jedoch könnten einige Casinos einen Push entweder als Verlust oder als Gewinn für den Spieler deklarieren. Die 21 Regeln des Casinos sollten genau angeben, wie sie mit solchen Verhältnissen umgehen.

Blackjack Regeln für Dealer

Um zu verstehen, wie man das Haus schlägt, müssen Sie wissen, wie der Dealer von den Blackjack Regeln des Casinos für Dealer betroffen ist. Der Dealer spielt grundsätzlich nach den gleichen strengen Regeln des Casinos. Diese Blackjackrichtlinien sind darauf ausgelegt, den Hausvorteil langfristig zu schützen, indem man sicherstellt, dass der Dealer jedes Mal ein einfaches, fehlerfreies Spiel spielt. Auf lange Sicht bedeutet das, dass das Haus einen Gewinn erwirtschaften wird – egal, wie viele Spieler versuchen, es im Laufe der Zeit zu schlagen.

Tatsächlich gewinnt das Haus am meisten von Spielern, die sich nicht an einen ähnlich strengen Satz an Blackjack-Richtlinien halten. Wenn der Dealer an der Reihe ist, um die Hole-Card aufzudecken, also die verdeckte Karte, wird der Dealer jedes Mal die gleichen Regeln anwenden, um seinen nächsten Zug zu bestimmen. Wenn die Summe der Karten 16 Punkte oder weniger beträgt, zieht der Dealer immer eine weitere Karte vom Stapel. Der Dealer wird weiterhin Karten vom Deck ziehen, bis die Haushand mindestens 17 Punkte hat, oder bis sie über 21 geht. Wenn der Dealer direkt nach dem ersten Austeilen ohne As 17 Punkte erreicht, besagen die meisten Blackjackrichtlinien, dass der Dealer keine Karten mehr ziehen wird, selbst wenn ein Spieler einen höheren Gesamtwert hat.

Der Dealer könnte auch eine weiche 17er Hand haben, die ein Ass und andere Karten enthält, deren Gesamtwert sechs Punkte beträgt. Sowohl traditionelle Casinos als auch Online-Blackjack-Casinos, die Live-Dealer-Blackjack unterstützen, verlangen von den Dealern, dass sie mindestens eine weitere Karte nehmen. Der Dealer wird weiterhin mehr Karten nehmen – bis die Hand des Hauses entweder eine harte 17 oder höher wird, oder die Hand über 21 geht und überkauft.

Wie man bei Blackjack gewinnt

Bei Blackjack ist es das Ziel des Spiels, den Dealer zu schlagen, ohne dabei 21 Punkte in der Hand zu überschreiten. Wenn Sie über 21 gehen, “haben Sie sich „überkauft” und verlieren Ihren Einsatz. Wenn Sie überkaufen, verlieren Sie automatisch und der Dealer muss seine Hand nicht zeigen. Der unvermeidliche Hausvorteil beim Blackjack liegt darin, dass der Spieler als Erstes spielen muss.

Wenn Blackjack gespielt wird, wird mindestens ein Kartendeck verwendet – aber das Haus kann bis zu acht Kartendecks verwenden. Nicht alle Casinos bieten sowohl Single- als auch Double-Deck 21 an, und viele werden die Anzahl der Blackjack-Tische begrenzen, die mit diesen Regeln verfügbar sind.

Blackjack Setzregeln

Um 21 zu spielen und in eine Runde eingeteilt zu werden, muss ein Spieler eine Wette oder einen Einsatz platzieren. In Bezug auf die Auszahlungen erhält eine gewinnende Hand im Blackjack eine 1:1 Auszahlung.

Die Auszahlung für eine perfekte Punktzahl von 21 kann jedoch höher sein. Viele Casinos bieten eine 2:1 oder 3:2 Auszahlung für eine Punktzahl von 21 an.
Wenn ein Spieler mit seinen ersten beiden Karten ein Blackjack-Blatt erhält (ein Ass und eine Karte mit einem Wert von 10 Punkten), wird dem Spieler unter idealen Umständen 3:2 oder vielleicht sogar 2:1 ausgezahlt. Wenn ein Spieler beispielsweise $20 setzt und ihm eine Blackjack-Hand ausgeteilt wird, beträgt die Auszahlung $30 bei 3:2 und $40 bei 2:1.

3:2 und 2:1 Auszahlungen für Blackjack sind Traditionen, die auf die Ursprünge des Spiels zurückgehen. Da jedoch Informationen, wie man Blackjack schlägt immer verbreiteter wurden und sich die Spieler im Durchschnitt verbessert haben, setzen einige Casinos kleinere Blackjack-Auszahlungen ein, um ihre Gewinne zu schützen. Sie werden häufig sehen, dass Casinos 6:5 oder 7:5 für Blackjacks auszahlen. Größere Zahlen sind nicht besser; Es bedeutet, dass Sie weniger Geld für Ihren Gewinn bekommen. Eine $10 Wette würde nur $12 bei 6:5 Blackjack und $14 bei 7:5 zurückbringen.

Blackjack-Bonusauszahlungen

Sobald während des Blackjack-Spiels einem Spieler eine gewinnende Hand ausgeteilt wird, zahlt das Haus sofort aus. Die einzige Situation, in der der Spieler bei einer Blackjack 21 Hand keine sofortige Auszahlung erhält, ist, wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass oder eine Karte mit einem Wert von 10 Punkten ist. Der Grund dafür ist, dass, wenn der Dealer auch eine Blackjack-Hand hält, die Runde als unentschieden oder als “Push” betrachtet wird. Im Falle eines Push erhält der Spieler seinen Einsatz zurück und das Spiel wird als “no action” deklariert, einige Casinos erhöhen jedoch ihren Vorteil, indem sie dem Haus einen automatischen Gewinn geben, wenn es einen Blackjack 21 erreicht. Diese Spiele sind für den Spieler am ungünstigsten und sollten vermieden werden. Dies macht es sehr wichtig die Hausregeln für Blackjack zu kennen, bevor sie zum Spielen anfangen.

Blackjack Tisch Limits

Die Tischlimits im Blackjack variieren von einem Casino zum nächsten – sowohl in traditionellen als auch in Online-Casinos. Die Tischlimits beginnen normalerweise bei einem Minimum von $5, während Online-Casinos sogar Hände von nur $1 anbieten. Jedes Casino kann auch einen maximalen Wettbetrag haben, der zwischen $50 und $50.000 liegen kann. Diese Casinotische sind High-Limit-Tische, an denen normalerweise nur ein oder zwei Spieler gegen das Haus spielen. Die meisten 21 Spieltische bieten Platz für bis zu sechs Spieler, aber die Kosten für High-Limit-Tische begrenzen in der Regel die Anzahl der Spieler.

Blackjack Wettstrategie

Es ist sehr einfach, Ihre Wette zu platzieren, wenn Sie 21 an einem Live-Spieltisch oder an einem virtuellen Tisch online spielen. Die Tischlimits bestimmen den geringsten Betrag, den Sie setzen können, und die Hausregeln bestimmen ihren maximalen potenziellen Einsatz.

Die Spieler platzieren ihren Einsatz in der Box, um sich zu beteiligen.
Das Spiel von 21 beginnt damit, dass die Spieler ihre Einsätze in das jeweilige Einsatzfeld oder den Kreis vor ihnen schieben. In der Regel werden Spielchips mit deutlich gekennzeichneten Werten verwendet, um Geldeinsätze zu repräsentieren. Sobald alle Spieler ihre Einsätze platziert haben, weist der Dealer sie darauf hin, dass keine weiteren Einsätze mehr getätigt werden können – außer unter besonderen Umständen. Der Dealer teilt eine Karte vom gemischten Schlitten an den ersten Spieler auf der linken Seite aus und fährt dann fort in Richtung der rechten Seite, bis alle Spieler eine Karte erhalten haben.

An diesem Punkt hat jeder Spieler verschiedene Optionen – was sich auf seine Einsätze für die gesamte Hand auswirkt. Im folgenden betrachten wir die einzelnen Optionen genauer. Wenn die offene Karte des Dealers ein Ass ist, hat jeder Spieler die Möglichkeit, eine Versicherung abzuschließen. Die Option tritt nur dann auf, wenn der Dealer nach dem ersten Austeilen ein Ass als offene Karte erhält. Sobald der Dealer das Ass zeigt, fragt er die Spieler, ob sie eine Versicherung gegen die möglichen 21 Punkte kaufen wollen.

Blackjack Versicherung

Eine Versicherung ist im Wesentlichen eine Wette darauf, ob der Dealer 21 direkt vom Deal hat oder nicht, und verlangt von den Spielern die Hälfte ihrer ursprünglichen Einsätze. Wenn der Dealer 21 hat, zahlt das Haus die Versicherungswetten im Verhältnis 2:1 aus. Diese Auszahlung wird den Verlust des ursprünglichen Einsatzes auslöschen. Wenn der Dealer 21 hat, verliert der Spieler den ursprünglichen Einsatz, erhält aber eine 1:1-Auszahlung auf seinen Versicherungsbetrag, und so erhält er den gleichen Betrag zurück. Wenn beide 21 haben, besagen die meisten Blackjackrichtlinien, dass sei ein Push.

Einige Casinos besitzen jedoch andere Blackjack-Regeln. In den meisten Fällen führt ein Push dazu, dass der Spieler seinen Einsatz zurückerhält. Es ist, als wäre die Hand nie passiert. Wenn der Dealer keinen Blackjack hat, verliert jeder, der eine Versicherung gekauft hat, diesen Betrag, unabhängig davon, wie der Rest der Hand aussieht.

Hit oder Stand?

Auf der Grundlage der ausgeteilten Karten können die Spieler entweder eine weitere Karte mit einem “Hit” anfordern.

Sie können auch zusätzliche Karten mit einem “Stand” ablehnen.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Spieler eine Vielzahl an Optionen zur Auswahl haben, nachdem ihre ersten beiden Karten ausgeteilt wurden. Die Entscheidungen, die sie treffen, sollten die Karten der anderen Spieler am Tisch und die des Dealers berücksichtigen. In den meisten Fällen wird ein Spieler Stand spielen, wenn der Punktwert seiner Karten zwischen 16 und 21 liegt.

Die meisten Spieler ziehen normalerweise Karten („Hit“) bei allem, was bei oder unter 11 liegt. Wenn die Blackjack-Kartenwerte zwischen 12 und 16 Punkten liegen, müssen die Spieler die Hand des Dealers sorgfältig beurteilen, um den besten Zug zu bestimmen. Die Spieler können so oft sie wollen eine andere Karte hitten oder anfordern. Aber, sobald sie über 21 hinausgehen, sind ihre Hände überkauft, und der Dealer sammelt ihre Einsätze für das Haus ein. Es gibt jedoch einige fortgeschrittenere Spielzüge, die die 21 Regeln den Spielern zu nutzen erlauben.

Dealer hat eine weiche 17?

Wenn ein Dealer weniger als 17 hat, muss er weiterhin Karten ziehen, bis er 17 oder mehr erreicht, ohne 21 zu überschreiten. Sobald der Dealer eine Punktzahl von 17 oder mehr erreicht hat, wird er oder sie keine Karten mehr ziehen. Die Punktzahl des Dealers wird dann mit der Punktzahl jedes Spielers verglichen. Wenn die Ergebnisse des Spielers und des Dealers gleich sind, erhält der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz zurück, und das ist ein Push. Sollte der Dealer zu irgendeinem Zeitpunkt über 21 gehen, gewinnen alle Spieler am Tisch und erhalten eine 1:1 Auszahlung. Jeder Spieler, der einen Blackjack hatte, hätte bereits mindestens 3:2 und bis zu 2:1 während der Runde ausgezahlt bekommen.

Blackjack Aufgabe Regeln

Abhängig vom Casino können einige Spieler ihre Verluste reduzieren, indem sie nach dem ersten Deal die Hälfte ihres Einsatzes aufgeben. Eine frühe Aufgabe erlaubt es dem Spieler, sich zu ergeben, wenn eine 10er- oder Bildkarte gezogen wird, ohne die Hole-Card auf Blackjack zu überprüfen.

Das kann vorzuziehen sein, wenn der Dealer eine besonders starke Hand, wie ein Ass, zeigt. Eine späte Aufgabe erlaubt es dem Spieler, nach dem Überprüfen der Hole Karte aufzugeben, aber bevor der Dealer seine Hand offenbart. Viele Spieler betrachten die frühe Kapitulation als vorteilhafter, besonders wenn der Dealer ein Ass zeigt.

Blackjack Splitting Regeln

Wenn der Dealer Ihnen zwei Karten mit demselben Blackjack-Kartenwert austeilt, können Sie diese in zwei getrennte Hände aufteilen, indem Sie einen weiteren Einsatz in Höhe Ihres ursprünglichen Einsatzes platzieren. Zum Beispiel werden praktisch alle 21 Spieler ein Paar Asse teilen, indem sie einen zusätzlichen Einsatz platzieren, um zwei potenziell gewinnende Hände zu bilden. Nachdem er zwei weitere Karten erhalten hat, entscheidet der Spieler, ob er mit jeder der beiden Hände, die er jetzt hat, Hit oder Stand spielt.

Manchmal erlauben einige Casinos nach dem Aufteilen der Karten bei einem ersten Deal einen “Re-Split”, wenn der Spieler mit einer anderen Hand mit zwei Karten desselben Zahlen- oder Nennwertes endet. Abhängig von den ausgeteilten Karten kann das Aufteilen Ihrer Karten Ihre Chancen auf einen Blackjack verdoppeln. Das Aufteilen von Karten kann auch mindestens das Doppelte Ihrer potenziellen Gewinne aus der gleichen ersten ausgeteilten Hand bedeuten. Hochqualifizierte Spieler bewerten ihre Kartenwerte im Vergleich zu der Karte, die in der Hand des Dealers gezeigt wird, um festzustellen, wann das Teilen von Karten der kluge Spielzug ist. Die meisten teilen ein Kartenpaar mit einem Wert von z. B. 20 Punkten nicht auf, während alle ein Paar Asse teilen werden.

Blackjack Double Down Regeln

Ein weiterer beliebter Spielzug, der Ihre potenziellen Gewinne – und Verluste – bei einer bestimmten Hand verdoppeln könnte, ist das Double Down. Das Double Down erlaubt es Ihnen, Ihren Einsatz nach dem ersten Einsatz zu verdoppeln, aber Sie erhalten nur noch eine weitere Karte. Wenn diese eine zusätzliche Karte ausreicht, um die Hand des Dealers zu schlagen, gewinnen Sie das Doppelte des Einsatzes. Wenn es die Hand des Dealers nicht schlägt, könnten Sie das Doppelte Ihres ursprünglichen Einsatzes verlieren.

Viele erfahrene Spieler verwenden ein strenges System, das auf statistischen Wahrscheinlichkeiten basiert, um die idealen Zeiten für eine Verdoppelung zu bestimmen. Wie beim Karten Splitten beinhaltet diese Bewertung auch das, was der Dealer mit dem Deal zeigt, sowie andere Karten, die bereits ins Spiel gekommen sein könnten. Die Anzahl der verwendeten Decks beeinflusst auch die ideale Strategie, um 21 zu spielen und zu überlegen, wann Sie Ihren Einsatz verdoppeln sollten.

Variationen traditioneller Blackjack-Regeln

Viele Casinos spielen nach den traditionellen 21 Regeln, die einst auf dem Las Vegas Strip populär waren. Diese werden traditionell American 21 Oder Vegas Regeln genannt. Dies gilt als eines der eher “liberalen” Blackjack-Spiele. Erwarten Sie nicht, dass Casinos auf dem Vegas Strip diese Regeln noch weiter anbieten, es sei denn, Sie spielen an High-Limit-Tischen. Diese Spiele sind häufiger online und in kleinen Casinos, die sich auf Einheimische konzentrieren. Dennoch hat das Spiel viele andere Versionen mit ihren eigenen subtilen Regeländerungen.

“Die Reno-Regel”

Ein Beispiel wäre “die Reno-Regel” die nur das Verdoppeln auf eine harte 9, 10 oder 11 erlaubt.

Europäische Blackjack-Regeln

Das ist vergleichbar mit der europäischen Variante, dass man nur auf eine harte 10 oder 11 verdoppeln kann. Diese Regel ist für den Spieler nicht vorteilhaft, da eine Verdoppelung mit einer weichen 12-18 in vielen Situationen vorteilhaft ist, wenn man 21 spielt.

Keine-Hole-Karte Blackjack 21

Die meisten Länder außerhalb der USA – und ein paar US-Bundesstaaten – spielen auch Keine-Hole-Karte Blackjack 21, bei dem der Dealer zunächst nur eine Karte ausgeteilt bekommt. Damit bleibt eine zusätzliche Karte im Deck, die die Spieler erhalten können, und mit Glück könnte es ein Ass zum richtigen Zeitpunkt sein.

“Nebenwette”

Eine “Nebenwette” im Blackjack ist eine optionale Wette, die zusätzlich zum normalen Spiel getätigt wird. Sie werden nicht an allen Tischen angeboten und sind häufiger online als offline verfügbar. Die einzige Nebenwette, die bei fast allen Tischen Standard ist, ist die Versicherung.

Es gibt eine sehr große Auswahl an Nebenwetten für Blackjack. Die meisten von ihnen beziehen den Spieler mit ein, der bestimmte Anfangskarten (wie ein bestimmtes Paar) erhalten hat. Die Summe des Anfangsdeals erreicht eine bestimmte Zahl oder der Dealer überkauft auf seiner ersten gezogenen Karte. Nebenwetten haben fast universell einen viel höheren Hausvorteil als Blackjack selbst und werden normalerweise nicht als eine gute Wette für den durchschnittlichen Spieler angesehen. Sie können jedoch in bestimmten Situationen von geschulten Kartenzählern genutzt werden.

Pro-Tipp: Lernen Sie, wie Sie sich an jede Variante von Blackjack-Regeln anpassen können

Egal, welche Arten von Blackjack-Regeln Ihre bevorzugten traditionelle und Online-Casinos verwenden, Sie können Ihr Spiel an die Regeln anpassen, um eine bessere Chance auf Gewinne zu haben.

Blackjack-Regeln FAQ

“Wo finden Sie die Blackjack-Tischregeln?”

In einem Live-Casino werden die Tischlimits in der Regel prominent auf einem Schild am Tisch angezeigt. Die Regeln können auf dem Tisch aufgedruckt sein, oder Sie müssen den Dealer danach fragen. Das Casino kann die Anzahl der Decks, die sie benutzen, bewerben, aber sie sind im Allgemeinen nicht dazu verpflichtet; Sie müssen entweder den Sclitten anschauen und schätzen oder den Dealer fragen.

In einem Online-Casino sollten seriöse Online-Blackjack-Casinos die Regeln bereitstellen, bevor Sie einen Tisch betreten, und normalerweise gibt es einen Knopf, den Sie drücken können, um bei Bedarf eine Auffrischung zu erhalten (falls etwas nicht ständig auf dem Bildschirm sichtbar ist). Zahlen Sie kein echtes Geld auf Ihr Spielerkonto ein, bis Sie sich vergewissern können, dass die Regeln des Casinos jederzeit sichtbar und den Spielern gegenüber fair sind.

” Erlauben physische Casinos den Einsatz von Blackjack-Strategiespielkarten?”

Bei traditionellen Casinos variiert die Richtlinie von Anbieter zu Anbieter, aber es ist sehr üblich, dass Spieler Strategiekarten benutzen können. Manche verkaufen sie sogar in ihren Souvenirshops! Einige Casinos verlangen jedoch, dass die Strategiekarten nicht auf den Tisch gelegt werden (als Teil einer allgemeinen Richtlinie, die nichts auf dem Tisch zulässt). Einige können auch Spieler bitten, sie wegzulegen, wenn andere Spieler das Gefühl haben, dass das Spiel zu sehr verlangsamt wird. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was die Hausregeln besagen, fragen Sie einfach den Dealer, bevor Sie sich an den Tisch setzen.

“Wie unterscheidet sich Blackjack von “21” Spielen wie Spanish 21 und Pontoon?”

“21” Spiele und exotische Blackjack-Varianten haben in der Regel alle möglichen ungewöhnlichen Regeln, von denen einige für den Spieler viel günstiger sind. Jedoch neigen sie auch dazu, dies mit sehr schlechten Auszahlungsraten für natürliche Blackjacks auszugleichen, und können dem Dealer auch den Gewinn mit bestimmten Arten von Pushs geben.

Wenn Sie sich hinsetzen und die Rechnungen anstellen, haben 21 Varianten und ungewöhnliche Blackjack-Spiele normalerweise einen ungünstigeren Hausvorteil als Standard-Blackjack, obwohl die Regeln anfangs liberaler erscheinen.

“Was sind die liberalsten Blackjack-Regeln, die Sie finden können?”

Die allgemeinen Blackjackregeln, die das Spiel zu Gunsten des Spielers kippen (vorausgesetzt, es wird eine perfekte Strategie verwendet), lauten wie folgt:

  • Einzeldeck oder zwei Decks werden benutzt.
  • Frühes oder spätes Aufgeben ist erlaubt.
  • Unbegrenztes Verdoppeln ist erlaubt.
  • Spieler können Asse erneut splitten und Karten hinziehen
  • Der Spieler gewinnt automatisch, wenn er 6 Karten zieht ohne zu überkaufen.

Wären all diese Regeln enthalten, würden sie dem Spieler insgesamt einen Vorteil von etwa 1 % gegenüber dem Dealer verschaffen. Um ihren Hausvorteil zu bewahren, nehmen Casinos in diesem Fall selbstverständlich weitere, für den Spieler ungünstige Regeln in ihre Richtlinien auf. Der beste Tisch, den Sie als Spieler finden können, ist ein Spieltisch mit nur einem Deck, der Blackjacks 3:2  auszahlt und eine frühe Aufgabe erlaubt. Bei solchen Tischen müssen Sie aber meist mit sehr hohen Tischlimits als Gegenleistung für den geringen Hausvorteil rechnen.

“Machen Blackjack-Auszahlungsbeträge wirklich einen großen Unterschied?”

Ja, sie machen einen riesigen Unterschied. Das Ändern der Blackjackauszahlung zu 6:5 alleine gibt dem Casino einen 1.39% höheren Hausvorteil. Deshalb wird dies bei sogenannten “liberalen” Spielen eingesetzt, um den Vorteil des Spielers auszugleichen. Keine Regeländerung bei Blackjack gibt dem Haus mehr Vorteile, als es dem Dealer zu erlauben, Pushs für sich zu gewinnen.

“Welchen Unterschied macht die Anzahl der Decks in Blackjack?”

Für den durchschnittlichen Blackjack-Spieler, der keine Karten zählt, macht es kaum einen Unterschied in Bezug auf die zu erwartenden Rendite und den Hausvorteil. Kartenzähler wollen jedoch möglichst wenige Kartendecks, um ihre Zählung zu vereinfachen.

“Was ist Karten verbrennen in Blackjack?”

Einige Blackjack-Tische haben die Praxis, die erste Karte aus jedem neuen Sclitten zu verwerfen, bevor sie mit dem Spiel beginnen. Regeln über das Anschauen dieser Karte variieren von Ort zu Ort, manchmal sogar von Dealer zu Dealer. Einige Dealer zeigen die verworfene Karte automatisch am Tisch, andere müssen explizit danach gefragt werden, und selten haben einige Casinos die Richtlinie, dass sie die Karte dem Spieler nie zeigen. Kartenzähler würden es natürlich vorziehen, die verworfene Karte zu sehen, aber im Allgemeinen betrachten sie es nicht als eine große Sache, wenn sie es nicht können, da es normalerweise eine gewisse Anzahl von Karten hinter der Schnittkarte gibt, die sie sowieso nie sehen werden.

Diese Praxis war eigentlich nicht dazu gedacht, das Zählen von Karten zu verhindern. Sie wurde entwickelt, um einen unethischen Trick namens “Kartensteuerung” zu verhindern. Es verhindert, dass Spieler (oder dubiose Dealer) die oberste Karte markieren oder versehentlich den Spielern vor dem Deal die Karte preisgegeben wird. Wenn das Casino Karten verbrennen möchte, um das Zählen von Karten zu verhindern, würden sie regelmäßig mehrere Karten in der Mitte des Scchlittenss verbrennen, um so die Zählungen der Spieler effektiver durcheinander zu bringen.

Die Grundlagen von Blackjack

Nun da Sie die Grundlagen der 21 Regeln kennen, können Sie, online oder in Casino um echtes Geld oder einfach zum Spaß spielen. Je mehr Sie bestimmte Spiele studieren und lernen, wie Sie grundlegende Strategien des Blackjack-21 anwenden können, desto öfter können Sie das Haus schlagen und mehr Geld gewinnen. Alles, was es braucht, ist ein geschicktes Spielverhalten, kombiniert mit etwas Glück auf Ihrer Seite.

US – Ignition

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4.00 out of 5)
Loading...